Entspannung pur in der Sauna - Vorgehensweise und Tipps beim Saunieren

Datum: 15.01.2019


Generell gilt: Die wohltuende, gesunde Wirkung des Saunierens ist immer gleich, egal ob Sie in einer Elementsauna, einer Systemsauna, einer Massivholzsauna oder in einem Saunahaus schwitzen. Was jedoch langfristig einen Unterscheid macht, ist die Qualität Ihrer Sauna. Modelle von Markenherstellern, wie Karibu, Weka und Wolff Finnhaus, bieten zahlreiche Vorteile. Zu diesen gehören: eine solide Verarbeitung, hochwertige Materialien und damit ein angenehmes Raumklima.

Die verschiedenen Saunen und Saunahäuser unterscheiden sich zunächst in der Größe der Saunakabine, der Holzstärke der Wände, der Grundausstattung und dem Zubehör. Selbstverständlich spielt auch das Design eine wichtige Rolle. Schließlich ist eine Heimsauna oder eine Gartensauna eine Anschaffung für viele Jahre und da sollte diese auf jeden Fall dem persönlichen Geschmack entsprechen.  

Sauna

Warum sollte man Saunieren?

Es gibt gute Gründe für die Anschaffung einer Karibu Sauna bzw. Outdoor Sauna oder wenigstens für ein regelmäßiges Saunieren. Denn dass Saunieren, sowohl der Gesundheit, als auch dem Wohlempfinden dient, ist unumstritten. Sauna kommt aus dem Finnischen und bedeutet eigentlich „Schwitzbad“. In Finnland, als auch in ganz Skandinavien, ist das regelmäßige Saunieren ein wichtiger Teil der Tradition und des Alltages.

Was macht das Saunieren so gesund?

Es spielen mehrere Faktoren eine Rolle, die in Kombination einen positiven Effekt auf die Gesundheit haben. Grundsätzlich erfolgt in der Karibu Sauna eine Körpererwärmung durch heiße Luft. In der Regel liegen die Temperaturen beim Saunieren zwischen 70°C und 100°C. Durch den Wechsel von heiß und kalt werden die Abwehrkräfte gestärkt, sowie Herz und Kreislauf angeregt. Die Wechselwirkung von Hitze und Abkühlung strafft zudem die Haut und erhöht deren Elastizität.

Sauna

Das starke Schwitzen reinigt dabei auch die Haut und transportiert Unreinheiten und Giftstoffe über den Schweiß aus dem Körper. Muskeln lockern sich, dadurch lösen sich Verspannungen. Das wiederum fördert die innere Ruhe und Ausgeglichenheit.

Die positiven Auswirkungen,durch den Aufenthalt in der Karibu Sauna, entfalten sich schon nach der ersten Anwendung. Um jedoch eine optimale Wirkung zu erzielen, sollten Sie regelmäßig Saunieren und dabei vor allem mehrere Saunagänge in Folge machen.

Ab welchem Alter kann man eigentlich saunieren? 
In skaninavischen Länderen gilt der pragmatische Ansatz: In die Sauna darf jeder, der alleine rein und raus laufen kann. Daran kann man sich guten Gewissens auch in der eigenen Sauna zu Hause orientieren. Säuglinge und Kleinkinder gehen daher eher nicht mit in die Sauna und wenn, dann nur, nachdem das zuvor kurz mit dem Kinderarzt abgeklärt wurde.  
Grundsätzlich spricht nichts dagegen Kinder mit in die Sauna zu nehmen. Als Eltern achten Sie dabei unbedingt darauf, dass das Kind sich wohl fühlt und lassen es nicht länger als ein paar Minuten in die Sauna. 

Da aus Unkenntnis auch manches falsch gemacht werden kann: die klassischen Saunaregeln

  • Bevor Sie Ihre Karibu Sauna betreten, sollten Sie duschen und sich anschließend gründlich abtrocknen. Erst jetzt kann der erste Saunagang beginnen. 
  • Beachten Sie bitte bei der Platzwahl, dass Wärme nach oben steigt und es daher, je höher Sie sitzen, umso wärmer ist. 
  • Zu Anfang sollten Sie einen kurzen und knackigen Saunagang durchführen, circa acht bis zwölf Minuten. Denn das fördert das Schwitzen am besten. 
  • Ein Aufguss steigert die Luftfeuchtigkeit um bis zu 50%, was der Körper als weiteren Hitzereiz empfindet und entsprechend darauf reagiert. Gehen Sie nach dem Verlassen der Saunakabine, wenn möglich, wenige Minuten an die frische Luft, um Sauerstoff zu tanken. 
  • Danach erfolgt das (nicht von allen geliebte) kalte Duschen, um den gewünschten Wechselwirkungseffekt zu erzielen. Gönnen Sie sich nun etwas Ruhe, um nach ca. 15 Minuten mit dem nächsten Gang in Ihre Karibu Sauna weiter zu machen. Empfohlen werden ca. 2-3 Saunagänge in Folge. 
  • Trinken Sie nicht während und zwischen den Saunagängen. Beachten Sie aber, dass Sie nach dem Beenden Ihres Sauna Programms reichlich Flüssigkeit in Form von Mineralwasser oder Tee zu sich nehmen sollten. 
  • Gehen Sie nicht nach schwerem Essen oder mit leerem Magen in die Sauna oder in das Saunahaus.
Saunazubehör