Entspannung pur: die eigene Sauna

Datum: 15.01.2019


Die eigene Sauna

Kaum etwas wirkt nach einem stressigen Arbeitstag so entspannend, wie ein ausgiebiger Saunagang. Die Muskeln entspannen sich, der steife Nacken und der Rücken lockern sich wieder. Das Tiefe Ein- und Ausatmen wirkt, wie eine Meditation und befreit den Kopf. Sämtlicher Stress und Ärger verschwindet im heißen Wasserdampf.

Danach kurz an die frische Luft, Durchatmen und ab ins kalte Wasser. Das Blut schießt nur so durch den Körper. Der Kreislauf wird angeregt und Verspannungen sind wie weggeblasen. Schnell wird einem da klar, wieso in Finnland fast jedes Haus eine eigene Sauna hat. Spontan, alleine nach Feierabend oder in kleiner Runde am Wochenende zu Schwitzen, ist dort ein fester Bestandteil der Kultur. Doch der Trend zur eigenen Sauna ist längst auch in Deutschland angekommen.

Die Vorteile einer eigenen Sauna liegen auf der Hand:

  • Nicht nach Öffnungszeiten richten
  • Temperatur nach belieben einstellen
  • Aufguss wann immer Sie wollen
  • Privatsphäre
  • Ihre Sauna, Ihre Regeln

Eine Sauna in den eigenen vier Wänden nutzt man deutlich häufiger als eine öffentliche Sauna. Das regelmäßige Saunieren wirkt sich positiv auf das Immunsystem und das Hautbild aus.

Für Sauna-Fans mit exklusivem Geschmack: Karibu Saunahaus Cuben

Diese Designer-Sauna mit Flachdach und Schiebetür ist in jedem Garten ein Blickfang. Der praktische Vorraum dient als Ruheraum und Garderobe. Der geräumige Innenraum der Sauna ist mit drei Liegen ausgestattet. Elemente aus Aluminium machen das Saunahaus Cuben besonders stabil und robust.

Karibu Gartensauna Saunahaus Cuben inkl. Vorraum, naturbelassen

Schön anzusehen: das Karibu Saunahaus Cuben

Wer mehr als den Standard möchte: Wolff Finnhaus Fasssauna 250

Das Saunafass ist perfekt für jeden Sauna-Fan, der es ausgefallen mag. Die Farben sind frei wählbar von naturbelassen bis schwedenrot. Auf Wunsch wird die Fasssauna 250 schon fertig montiert geliefert und der Saunaspaß kann direkt beginnen.

Wolff Finnhaus Saunafass Fasssauna 250

Wolff Finnhaus Fasssauna 250

Skandinavien direkt im eigenen Garten: Weka Blockbohlensauna Kupio

Die Blockbohlenbauweise verleiht dem Saunahaus eine traditionelle skandinavische Optik. Dank modernem Flachdach wirkt das Saunahaus Kupio dabei nicht altbacken. Ein eingebautes Fenster ermöglicht Ihnen beim entspannten Saunieren den Blick durch den eigenen Garten schweifen zu lassen.

Weka Saunahaus Kupio - 45mm Blockbohlen

Weka Saunahaus Kupio  in der 45 mm Blockbohlenausführung

Passt perfekt ins Bad: Karibu Sauna Jarin

Die Karibu Sauna Jarin ist aus naturbelassener nordischer Fichte gebaut. Diese Elementsauna spart dank Mineraldämmwolle Energie und heizt schneller auf als eine ungedämmte Sauna. Im Inneren bieten drei große Espenholz-Liegen genug Platz für eine gesellige Saunarunde. Der Eckeinstieg mit Glastür macht die Sauna noch geräumiger.

Karibu Sauna Jarin 68 mm

Optimale Raumnutzung: die Karibu Sauna Model Jarin

Die Heimsauna steht heute oft im Badezimmer

Früher war klar, wenn eine eigene Sauna angeschafft wird, kommt sie in den Keller. Die Modelle waren meist optisch kein Highlight und versteckt ganz gut aufgehoben. Doch die individuellen Designs der heutigen Modelle wollen präsentiert werden. Daher werden immer mehr Saunen direkt ins Badezimmer integriert oder in den Garten gestellt.

Dank großer Modellvielfalt ist für jedes Haus die richtige Sauna dabei. Das Design der Außenwände reicht von naturbelassen bis zu bunt lackiert. Wird die Sauna in ein Bad integriert, sollten große Glaselemente gewählt werden. Der Raum erscheint so weiter und die Sauna wirkt offen und modern. Für mehr Privatsphäre hingegen sorgen Saunamodelle ohne Glaselemente. Der Mittelweg ist eine große Glastür, welche einen stufenlosen Einstieg ermöglicht. So sitzen Sie nicht direkt auf dem Präsentierteller und haben trotzdem einen Blick nach draußen.

Die Innensauna: Wie groß sollte sie sein? Was gilt es zu beachten?

Die Größe der Sauna richtet sich nach der Art der Nutzung. Wenn Sie ausschließlich alleine oder zu zweit saunieren möchten, genügt eine kleine Sauna mit einer Liege. Planen Sie jedoch Freunde und Bekannte in den eigenen Schwitzkasten einzuladen, sollten Sie eine Sauna mit ausreichend Platz und mindestens zwei Liegen wählen. Als grober Richtwert sollten pro Person ungefähr 1,5m² eingeplant werden.

Viele öffentliche Saunen in Deutschland gleichen von der Lautstärke einer Bibliothek. Meistens wird geschwiegen und wenn man sich unterhält dann nur im Flüsterton. In Finnland dagegen ist die Sauna ein geselliger Ort, an dem geredet und gelacht wird. Meist gibt es auch keinen Saunameister und frei nach dem Motto „sillä puheet kenellä kuuppa“ (frei übersetzt: Wer die Kelle hat, hat das Wort) macht derjenige den Aufguss, der neben dem Wassereimer sitzt. Ätherische Öle im Aufguss sind dabei meist verpönt.

Mit dem richtigen Zubehör wird die Sauna zur Wellnessoase

Damit Sie auch zuhause die Atmosphäre bekommen, bei der Sie entspannen können, gibt es eine Vielzahl an Zubehör. Mit Bluetooth-Lautsprechern und farbwechselnder Deckenbeleuchtung kreieren Sie Ihre eigene Eventsauna. Klassische Salzsteinlampen oder ein künstlicher Sternenhimmel hingegen sorgen für ein Klima der Ruhe und Gelassenheit. Die Wahl der Beleuchtung ist dabei wichtiger, als viele annehmen. Denn nicht nur die hohen Temperaturen und das Schwitzen, sondern auch das richtige Licht, lassen den Körper runterkommen und entspannen. Ideal ist eine dimmbare Beleuchtung. So können Sie im Handumdrehen die Atmosphäre je nach Lust und Laune verändern.

Genauso wichtig, wie die Atmosphäre in der Sauna, ist auch die Gestaltung des Ruheraums rund um die Sauna. Bequeme Liegen zum Ausruhen und Entspannen nach dem Saunieren erhöhen den Wohlfühlfaktor enorm. Eine kalte Dusche, ein Kneipbecken oder ein Tauchbottich sind ideal, um sich nach der Ruhephase zu erfrischen. Denn gerade der Wechsel von heiß und kalt ist gut für den Kreislauf und die Haut. Springen Sie dabei jedoch nicht direkt aus der Sauna ins Eiswasser. Das kann sehr gefährlich sein. Daher immer erst eine Ruhephase von mehreren Minuten einlegen.

Außensauna: So finden Sie Ihr Traummodell!

Wenn der Garten es zulässt, gibt es auch eine Vielzahl an Outdoorsaunen. Zwischen den Saunagängen im eigenen Garten umherlaufen und frische Luft schnappen ist besonders entspannend und vor allem im Winter mit Schnee ein Erlebnis. Wenn Sie direkt aus der Sauna in den Garten wollen, sollten Sie den Standort vor dem Aufbau genau überdenken um Ihre Privatsphäre zu wahren. Um sich vor ungewollten Blicken zu schützen, empfiehlt sich außerdem eine immergrüne Hecke oder ein befestigter Sichtschutz. Bedenken Sie bei der Standortwahl auch, dass die Sauna mit einer Starkstromleitung verbunden werden muss, um den Ofen zu betreiben.

Ob urige Holzbohlensauna mit Satteldach oder moderne Flachdachsauna mit großer Glasfront, durch die Sie den eigenen Teich während dem Saunieren beobachten: Die Auswahl ist riesig. Durch das richtige Design passt sich die Sauna perfekt in die Gartenlandschaft ein und ist schon von außen ein Blickfang.

Zu empfehlen bei einer Außensauna ist ein kleiner Vorraum, indem der Bademantel sicher aufgehängt werden kann. Jetzt noch eine Liege hineinstellen und schon ist ein kleiner Ruhebereich entstanden. So können Sie Ihre Wellnessoase auch bei Regen und Schnee problemlos nutzen. Zum Abkühlen nach dem Saunagang ist eine Gartendusche ideal. Diese kann im Sommer auch ohne Saunagang als kleine Abkühlung zwischendurch genutzt werden. Wer es spartanisch mag, dem genügt natürlich auch der einfache Gartenschlauch oder eine Gießkanne voll kaltem Wasser.

Ausgefallene Saunamodelle, die garantiert nicht in jedem zweiten Garten zu finden sind! 

Wem eine klassische Gartensauna zu einfach ist, für den ist die Fasssauna genau das Richtige. Das Design eines überdimensionierten Weinfasses ist in jedem Garten ein Blickfang. Der Außenanstrich und die Farbe der Dachschindeln sind nahezu frei wählbar und machen Ihre Sauna einzigartig. Orientieren Sie sich bei der Farbwahl an schon vorhandenen Farben, wie der Hauswand, um ein schönes Gesamtbild zu erhalten.

Das außergewöhnliche, runde Design hat noch einen weiteren Vorteil: Die Luft kann besser zirkulieren und erwärmt sich dadurch schneller. Das erspart Heizkosten und verkürzt die Wartezeit beim Aufheizen. Mit einem Holzofen lässt sich die Fasssauna sogar vollkommen autark betreiben. So muss keine Starkstromleitung im Garten verlegt werden. Der Schornstein muss dafür eventuell von einem Schornsteinfeger abgenommen werden. Die Fasssauna wird auf Wunsch schon fertig montiert geliefert. So können Sie direkt mit dem Saunieren beginnen und müssen nicht erst Zeit zum Aufbauen finden.