Sicherheitshinweise Karibu Sauna und Infrarotstrahler

Sicherheitshinweise  Karibu Sauna und Infrarotstrahler

Achten Sie beim Aufbau des Produktes auf bereits von Ihnen verlegte Elektrokabel an und in den Elementen. Bitten halten Sie genügend Abstand beim Schrauben zu Kabeldurchführungen ein. Die Leitungen der Temperaturfühler dürfen nicht geknickt werden.

Ist bei Ihnen ein Gerät oder Elektrokabel beschädigt, wenden Sie sich im Rahmen der Garantiebestimmungen an uns. Reparaturarbeiten an den Elektrogeräten dürfen nur von einem zugelassenen Elektrofachmann erfolgen.

Sicherheitshinweise für den Einbau eines Saunaofens

  • Für die Verwendung anderer Öfen ist das Ofenschutzgitter nicht ausgelegt
  • Saunaöfen der Firma Karibu und dazugehörige Steuerelemente dürfen nur von einer autorisierten Fachkraft angeschlossen werden. Die angebotenen Saunaöfen sind für einen Starkstromanschluss ausgelegt. Ausnahme: Die steckerfertigen 230 Volt-Öfen. Sie können direkt vom Kunden an einen normalen 230 V Anschluss angeschlossen werden.
  • Der Anschluss eines 7,5 kW oder 8 kW Ofens mit externer Steuerung an 230V N, PE ist von Ihrem Elektriker auch durchführbar.
  • Beim ersten Aufheizen kann es zu einer leichten Geruchsbildung durch Verdunsten von Betriebsstoffen aus den Fertigungsprozessen kommen. Lüften Sie nach diesem Vorgang Ihre Kabine, bevor Sie mit dem Saunabad beginnen.
  • Dieses Gerät ist nicht dafür bestimmt durch Personen (einschließlich Kinder) mit eingeschränkten physischen, sensorischen oder geistigen Fähigkeiten oder mangels Erfahrung und/oder mangels Wissen benutzt zu werden, es sei denn sie werden durch eine für ihre Sicherheit zuständige Person beaufsichtigt oder erhielten von ihr Anweisungen wie das Gerät zu benutzen ist.
  • Kinder sollten beaufsichtigt werden, um sicherzustellen, dass sie nicht mit dem Gerät spielen.
  • Bedeckung und ein nicht vorschriftsmäßig gefüllter Steinbehälter verursacht Brandgefahr
  • Vergewissern Sie sich vor jeder Inbetriebnahme, dass keine Gegenstände auf dem Saunaheizgerät abgelegt wurden.
  • Achtung: Während des Betriebes auftretende hohe Temperaturen am Saunaheizgerät können bei Berührung zu Verbrennungen führen.
  • Das Saunaheizgerät nicht bei geschlossener Lufteintrittsöffnung in Betrieb nehmen.
  • Die Kabinenbeleuchtung mit der dazugehörenden Installation muss in der Ausführung "spritzwassergeschützt" und für eine Umgebungstemperatur von 140 °C geeignet sein. Daher ist in Verbindung mit dem Saunaheizgerät nur eine VDE-geprüfte Saunaleuchte mit max. 40 Watt zu installieren.
  • Die Sauna-Einrichtung (Saunaheizgerät, Steuergerät, Beleuchtung usw.) darf  nur durch einen örtlich zugelassenen Elektroinstallateur mittels festem Anschluss an das Netz angeschlossen werden. Alle Anschlussleitungen, die im Inneren der Kabine verlegt werden, müssen für eine Umgebungstemperatur von mindestens 140 °C geeignet sein. Zweckmäßig ist eine Silikonleitung.

Sicherheitshinweise für den Einbau von Infrarotstrahlern

  • Die Infrarotstrahler dürfen während des Betriebes keiner Feuchtigkeit ausgesetzt werden.
  • Nicht die Strahler abdecken!! Brandgefahr!!
  • Vor der ersten Benutzung Ihrer Infrarotkabine sollten Sie diese aufheizen und gut durchlüften.
  • Die Infrarotstrahler nicht über einem Saunaofen montieren.
  • Dieses Gerät ist nicht dafür bestimmt durch Personen (einschließlich Kinder) mit eingeschränkten physischen, sensorischen oder geistigen Fähigkeiten oder mangels Erfahrung und/oder mangels Wissen benutzt zu werden, es sei denn sie werden durch eine für ihre Sicherheit zuständige Person beaufsichtigt oder erhielten von ihr Anweisungen wie das Gerät zu benutzen ist.
  • Kinder sollten beaufsichtigt werden, um sicherzustellen, dass sie nicht mit dem Gerät spielen.
  • Bevor der Strahler über das Steuergerät in Betrieb genommen wird, muss überprüft werden, ob alle Steckverbindungen lösungssicher verbunden sind.
  • In der Infrarot-Wärmekabine dürfen nur so viele Strahler montiert werden, wie für die Kabinengröße angegeben.
  • Achtung: Bedeckung der Infrarot-Wärmestrahler verursacht Brandgefahr!
  • Beachten Sie, dass der Spezial-Vitae-Strahler keinen mechanischen Belastungen (Stöße, Druck) ausgesetzt wird. Bruchgefahr.
  • Ist der Vitae-Strahler einmal gebrochen, was aber beim bestimmungsgemäßen Gebrauch unwahrscheinlich ist, muss er durch einen Neuen ersetzt werden und darf nicht mehr benutzt werden. Achtung: Brandgefahr bei gebrochenem Strahler.
  • Zu langes Hineinblicken in den Strahler kann zu Augenschäden führen. Tragen Sie in diesem Fall eine geeignete Schutzbrille.
  • Bei irgendwelchen Hauterkrankungen oder Veränderungen vor der Anwendung unbedingt Hausarzt befragen.

Achtung:
Die Infrarotstrahler dürfen keinesfalls gleichzeitig mit einem Saunaofen betrieben werden. Strahler erst nach Trocknung der Kabine benutzen!